Weblog AboutPedigree

Sie sind als Nutzer SEARCHENGINE angemeldet.
Dieser Nutzer gehört zur Gruppe und zur Gemeinschaft

Weblog Hilfe

 

Tip des Tages:

Sie können die Darstellung von Beiträgen im Weblog beeinflussen mehr…


Aktuelles zur Datenbank

Von bez für Welt
19.01.2014 20:34 neu
(mit 2 Kommentaren)
im Weblog AboutPedigree

Vom CfH haben wir gerade die Zuchtbücher 2011 und 2012 nachgetragen. Ein interessantes Detail zur Statistik: Etwa 400 Briardwelpen sind in diesen beiden Jahren insgesamt im CfH gefallen, wovon bis Anfang 2014 immerhin 160 (40%) über Eintragungen durch Züchter oder Besitzer in der Datenbank gelandet waren. Die Kehrseite: 60% kamen erst dadurch dazu, daß wir die Zuchtbücher nacherfaßt haben.

Der Stand der deutschen Zucht in der Datenbank ist damit:

  • BCD vollständig bis Jahr 2010
  • CfH vollständig bis Jahr 2012

Ilona May arbeitet gerade an den Zuchtbüchern 2012 und 2013. 2011 ist im Druck, und alle drei zusammen soll es bald geben. Wir sind schon gespannt, wie diese Statistik für den BCD aussehen wird. Ziemlich sicher sind wir aber, daß wir mit den drei BCD-Jahrgängen die Marke von 66.000 Briards in der Datenbank erreichen.

Lange haben wir hier keine Neuigkeiten berichtet. Zudem kamen Fragen auf, wie:

  • Warum dauert es so lange, bis Änderungen erscheinen?
  • Kann man euch helfen?

Darauf möchte ich hier eingehen:

Quelle der Änderungen

Ein Zuwachs von 6.000 Einträgen in 5 Jahren – das klingt nicht viel, ist aber ein Mehrfaches des Zuchtgeschehens in Deutschland in dieser Zeit. Tatsächlich bekommen wir viele Daten aus Benelux, Tschechien, Polen, Skandinavien und den USA. Die US-Gemeinde ist sogar sehr groß, aber nicht im gleichen Maße aktiv. Nur eine geringe Rolle spielt die Datenbank im Mutterland Frankreich, aber das überrascht uns eigentlich nicht.

Die Datenbank speist sich aus folgenden Quellen:

  1. Die Originaldaten von Dianne Schoenberg in USA haben wir uns Ende 2004 einmal abgezogen. Dies müssen um die 40.000 Einträge gewesen sein, genau wissen wir das nicht mehr. Ms Schoenberg war sehr, sehr fleißig beim Erfassen von Informationen aus verschiedensten Quellen. Leider war sie nicht dazu zu motivieren, die ganze Briardgemeinde intensiver in die Mitarbeit einzubinden.

  2. Eintragungen ganzer Zuchtbücher. Das machen wir selbst für BCD und CfH. Die Züchter von Champ d'Arc-en-ciel haben freundlicherweise einmal historische LOF- und LOSH-Zuchtbücher als Scan zur Verfügung gestellt. Die waren aber schon durch Ms Schoenberg eingetragen. Den Züchtern von Romani verdanken wir das Zuchtbuch der DDR 1977-1987 sowie Einzelunterlagen von 1988-1990. Weitere Unterlagen aus anderen Ländern bekommen wir nicht, weder aktuelle noch historische, obwohl wir schon mehrere Rundfragen gestartet haben.

  3. Eintragungen von Würfen durch Züchter. Das machen aber nur wenige. Nur insgesamt etwa 15-20 Züchter unterziehen sich mehr oder weniger regelmäßig dieser Mühe. Die meisten dieser Züchter sind in Deutschland, gefolgt von Benelux, Skandinavien, Polen und Tschechien.

  4. Eintragungen von Würfen durch die Besitzer des betreffenden Deckrüden. So interessiert sind aber nur ganz wenige Deckrüdenbesitzer.

  5. Erweiterungen bestehender Einträge durch interessierte Nutzer, die meist selbst Züchter sind, auf Basis der in den Clubjournalen veröffentlichten HD- und eU-Ergebnisse. Das betrifft praktisch nur die deutsche Zucht bzw. Briards in deutschem Besitz.

  6. Eintragungen einzelner Briards durch Besitzer, die in der Regel selbst Züchter sind. Das kommt relativ häufig vor, quer durch die ganze Welt. Züchter in USA und England liefern eigentlich nie Daten zu ganzen Würfen, sondern kümmern sich hauptsächlich nur um ihre eigenen Hunde.

  7. Eintragungen durch Besitzer, die nicht selbst züchten, kommen auch vor, aber am seltensten.

Häufigkeit der Freigaben

Die eingereichten Daten erfordern viele Korrekturen und manuelle Nacharbeit, um die Datenkonsistenz und eine einheitliche Optik in der Darstellung zu erhalten. In diesem Weblog-Eintrag haben wir den Vorgang einmal etwas näher erläutert, weil gehäuft Fragen kamen, warum es etwas länger dauern kann, bis Einträge in der Datenbank erscheinen.

Wir räumen ein: Es vergehen manchmal etliche Wochen, bis wir wieder einmal gesammelte 200 oder 300 eingereichte Änderungen (bestehend aus geschätzten 80% Änderungen auf bestehende Einträge und 20% Neueintragungen) in einem Rutsch verarbeiten. Das dauert jedes Mal gute 2-3 Stunden.

Ausstellungsergebnisse

Aufgegeben haben wir, die Ausstellungsergebnisse von den Seebären unseren Datenbankeinträgen zuzuordnen. Der Grund ist, daß das extrem aufwendig war wegen

  • der gewaltigen Zahl von Einzeleinträgen
  • der vielen abweichenden Schreibweisen von Briardnamen in den Ausstellungsprotokollen

Ein Beispiel: Für das Jahr 2009 sind 87 Ausstellungen verzeichnet mit mehr als 2500 Einzelergebnissen. (Also 30 Ausstellungsergebnisse pro Ausstellung, was der Mittelwert für die ganze Skala von sehr kleinen bis zu sehr großen Ausstellungen ist.) Bei 500 dieser 2500 Ergebnisse wurde der Name des Hundes nicht ohne weiteres in der Datenbank gefunden – entweder weil der Junghund noch nicht in der Datenbank stand oder weil die Schreibung des Namens erheblich abwich.

Nach 2010 konnten wir uns nicht noch einmal zu dieser Prozedur aufraffen, sodaß es (vorerst) bei den Ausstellungsergebnissen für die zehn Jahre 2001-2010 bleibt. Leider. Ganz genau wissen wir auch nicht, wie groß das Interesse an den Ausstellungsergebnissen in der Datenbank ist oder war. Zwar kamen einige Fragen nach den neueren Ergebnissen, aber auch nicht alarmierend viele.

Übersetzungen

Mariann und Andreas Fiebiger, die Züchter der Gos D'Atura Català Samruc, haben im Jahr 2009 die Datenbankoberfläche ins Spanische übersetzt. Mit Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch sind wir sprachlich wohl gut genug ausgestattet.

Wie kann man helfen?

  1. Mehr Datenbestände, auch historische, aus der internationalen Zucht wären uns eine große Freude. Die Digitalisierung mithilfe von Excel ist mit etwas Routine nicht übermäßig aufwendig, und auch dafür würden wir Hilfe gern annehmen.

  2. Wer gern wieder Ausstellungsergebnisse in der Datenbank sehen würde und sich nicht scheut, die umfangreiche Arbeit für die Jahre 2011-2013 nachzuziehen, würde damit einen Orden verdienen.

  3. Wer gern auf besonderer Vertrauensbasis als Administrator mit entsprechenden Zugangsrechten mitarbeiten würde, sollte sich hier in der Anleitung für Administratoren erst einmal orientieren. (Freischaltung des Zugangs auf Anfrage.)

 

Kommentar von bigtree am 20.01.2014 15:16:

Thomas,

I don't read German very well, so I am not sure of the reason for limiting the database to only part of the Briard world. We are all connected and began with dogs who are all related well back in history. A Pedigree IS a piece of history. It is a historical document. There is no FCI Briard, no American Briard, no British Briard. We have BRIARDS, one breed all connected in some way.

Your database is a tremendously useful tool in research and looking at Briard history. As a Briard owner for 40 years and a researcher I use it often. The internet has no boundaries, it isn't just for FCI dog owners, it is for everyone in the world to use. And many Briard owners do and have contributed to the information on your website from many countries, continents and kennels. We are one world, even if a few are closed minded for whatever reason, it is impossible to put the genie back in the bottle. If you close your database, another will arise I'm sure, but we all enjoy this one and it's ease of use, along with the ability to add dogs and information as it becomes known. Just last week I was doing some research and found some of the information I discovered in old books was not on your site. I planned to email you to ask if you'd like to have what I'd discovered to add. This was historical data and I'm sure others would have found it useful. I guess we'll have to wait and see if you keep the database open to everyone, I am a firm believer that pedigree information is for ALL who have an interest in seeking it.

PLEASE! I hope you will reconsider and keep the database as it is now, open to those who sign up to use it in its entirety. It fills a much needed niche in the Briard World---yes the global Briard World. Without it there will be a void and nature hates empty spaces. What might fill this void might not be as complete or as user-friendly.

Hoping you will re-think this in favor of the global briard community rather than narrowly.

Sincerely,
Barbara Lynch - Bigtree Briards, established in 1974.

Kommentar von bez am 20.01.2014 18:58:

Dear Barbara,

no need to be concerned. It is not intended to change anything about the database or its availability and I do not want to differentiate the service between the regions of the world. Quite the contrary. (Perhaps I should have provided an English version of my short article right from start. Anyway.)

I noticed that my last status report was more than four years ago and we are about to hit the mark of 66,000 Briards in the database which makes an increase of 6,000 entries over the last five years. Not even counting all the updates on existing entries. This was a reason for me to provide some statistics where all these changes come from. For example,

  • while I can easily do bulk changes for Germany as I have access to the stud books of the two local Briard kennel clubs
  • and some breeders (particularly in Europe) supply comprehensive information about their breed on a more or less regular base,
  • the information we receive from other regions, including the US, is kind of sparse.

With "sparse" I mean that some breeders provide very good information, but this is mostly focussing on a number of dogs very popular in the breed. However, we still seem to be far from covering the complete breed or even incorporating all important breeders. (There are always exceptions worth mentioning, of course.)

As a Briard enthusiast from Germany asked how he could support the Database I tried to work out a couple of leverage points where help would be really appreciated. Like, for example, procuring access to comprehensive, printed contemporary or historic stud book information from the kennel clubs. This would even allow us to eliminate errors in the present data.

Thus, the database will remain open to everyone and your contribution is highly welcome!

Kind regards,
Thomas

 


Die CfH-Zucht der Jahre 2006 bis 2008

Von bez für Welt
02.08.2009 14:53 neu
im Weblog AboutPedigree

Wir hatten jetzt Gelegenheit, drei Jahre CfH-Zucht nachzutragen, einschließlich der veröffentlichten HD-Ergebnisse.

 


60.000

Von bez für Welt
14.03.2009 16:15 neu
im Weblog AboutPedigree

Es gibt ein kleines Jubiläum zu feiern: der sechzigtausendste Eintrag in der Briard-Datenbank.

Die Datenbank verzeichnet 37.000 Seitenaufrufe pro Monat mit steigender Tendenz, wobei jeden Monat 11.000 Stammbäume (also teilweise mehrfach) abgerufen werden. Die regelmäßige Überprüfung der Seiten durch Suchmaschinen wie Google ist dabei nicht mitgezählt.

 


Weitere Hunderassen nutzen die Technologie

Von bez für Welt
28.02.2009 11:00 neu
im Weblog AboutPedigree

Der Aufbau einer Datenbank für die Gos d'Aturas nach gleicher Technologie hat im Dezember 2007 begonnen. Sie wird verwaltet von Frau Petra Spankus.

Seit Februar 2009 gibt es auch eine Datenbank für Bouviers des Ardennes unter der Ägide von Frau Kristin Oberhauser von den Hasenhirsch-Briards.

 


Vielleicht ein Schlußwort...

Von bez für Welt
25.12.2008 13:45 neu
im Weblog AboutPedigree

Unter den Stimmen, die sich in den vergangenen zwei Monaten noch mit Vorschlägen zu Wort gemeldet haben, war auch der Vorstand des BCD, was mich besonders gefreut hat. Aufgrund der empfangenen Anregungen habe ich folgende Änderungen vorgenommen:

1. Die Datenbank völlig für die Öffentlichkeit zu schließen wurde nicht begrüßt, sondern als irrelevant empfunden. Daher ist der Zugang zur einfachen Stammbaumdarstellung ohne Anmeldung wieder möglich.

2. Der Begriff des "Zuchtvereins" in der Stammbaumdarstellung hatte eher zu Mißverständnissen als zur Klarstellung geführt. Das soll natürlich nicht passieren. Ich habe daher den Begriff in diesem Kontext wieder entfernt und erläutere stattdessen die Zuchtbuchnummer. Das sieht dann so aus:

Der nichtangemeldete Besucher sieht in der Stammbaumdarstellung die Zuchtbuchnummer sowie den Namen (mit Link) des Vereins, der die Zuchtbuchnummer ausgegeben hat, bzw. der Nomenklatur, der die Zuchtbuchnummer unterliegt, ergänzt gegebenenfalls um den Vermerk "FCI". Beispiel:

Lilith des Corbeaux farouches
Hündin fauve 29.06.2003
VDH-BCD O3766 (Briard Club Deutschland e.V., FCI)
Zwinger: Corbeaux farouches

Der angemeldete Besucher sieht auf der Stammbaumseite die Zuchtbuchnummer, die erkennbar mit einem Link auf die Detailseite versehen ist. Beispiel:

Lilith des Corbeaux farouches
Hündin fauve 29.06.2003
VDH-BCD O3766 (mit Link auf die Detailseite)
HD: A (DE)
CSNB: --
Zwinger: Corbeaux farouches

Auf der Detailseite werden die Zuchtbuchnummer sowie der Name (mit Link) des Vereins, der die Zuchtbuchnummer ausgegeben hat, ergänzt gegebenenfalls um den Vermerk "FCI", angezeigt. Beispiel:

Name: Lilith des Corbeaux farouches
Farbe: fauve
Geschlecht: femelle
Geboren: 29.06.2003
Zuchtbuchnummer: VDH-BCD O3766 (Briard Club Deutschland e.V., FCI)
Land: DE

3. Beim Zuchtstätteneintrag wird die eingetragene Vereinszugehörigkeit des Züchters erläutert, welches immer die die aktuelle ist, nicht eventuell frühere. Die Vereinszugehörigkeit wird gegebenenfalls um den Vermerk "FCI" ergänzt. Beispiel:

Zwinger: ... aus dem Barnimer Land
Züchter: Petra Friede-Bez, Schwanebeck/Berlin, DE
Land: DE
Zuchtverein: VDH-BCD (FCI)
Internet: http://www.barnim.net

4. Daß die Datenbank unabhängig von Zuchtvereinen ist und nicht die Meinung irgendeines Zuchtvereins widerspiegelt, erwähne ich ganz oben auf der Portalseite der Datenbank nochmals.

Ich hoffe, daß mit dieser Methode auch alle Fälle von Vereinsaus- und -übertritten sachlich richtig wiedergegeben werden. Wenn Sie Schwachstellen oder Fehler entdecken, lassen Sie es mich bitte wissen.

Es gingen auch Vorschläge ein, die ich nicht berücksichtigen konnte. Dazu gehörte die ausdrückliche Kennzeichnung von Nicht-FCI-Zuchten als "Nicht FCI-anerkannt" oder gar die graue Hinterlegung von Einträgen, die sich auf Nicht-FCI-Zuchten beziehen. Das könnte man (auch im juristischen Sinne) als Diskriminierung verstehen.

Alle Forderungen, einzelne Einträge oder auch die Informationen zu kompletten Zuchten aus der Datenbank zu entfernen, habe ich unter Verweis auf die (und Erläuterung der) Rechtslage zurückgewiesen. Mein Anwalt hat sich etwas gewundert, über welche Themen und mit welcher Erbitterung in unserer Briardszene gerungen wird...

Die Debatte ist nun verebbt, das ist gut so. Weihnachtlicher Frieden legt sich über das Land. Vielleicht können alle jetzt mit dem erreichten Stand leben, vielleicht gibt es gerade Wichtigeres. Ich wünsche allen weiterhin Spaß mit der Datenbank bzw. einen Nutzen daraus und natürlich ein erfolgreiches Jahr 2009.

 


Änderungen

Von petittresor für Welt
29.10.2008 20:53 neu
(mit 1 Kommentar)
im Weblog AboutPedigree

Hallo Herr Bez,

mit den Änderungen der Zuchtstättenmeldungen kommen hier nun wohl Probleme auf; z.B. die Zuchtstätte "vom Ekler Eck" hat bis einschließlich des G-Wurfes über den CFH gezogen und erst danach über den BFD. Nun stehen allerdings alle Würfe dieser und wahrscheinlich nicht nur dieser unter dem derzeitgen Verein. Die Zuchtuchnummer ist zwar noch richtig als CFH vermerkt aber den BFD gab es damals noch gar nicht.

lieben Gruß
Dagmar H.

 

Kommentar von bez am 29.10.2008 21:39:

Vielen Dank für den Hinweis! Ja, das Problem ist mir bewußt. Beim BCD habe ich schon angefragt, ob ich Informationen über solche Aus- bzw. Übertritte erhalten kann, beim CfH muß ich auch einmal forschen. (Heike?)

Wenn Sie noch mehr Beispiele parat haben - immer her damit, wenn möglich mit Monat/Jahr des Wechsels. Am Wochenende werde ich mich mit dem Thema ausführlicher auseinandersetzen und beginnen, solche Fälle zu korrigieren.

 


Maßnahmen

Von bez für Welt
29.10.2008 18:31 neu
(mit 3 Kommentaren)
im Weblog AboutPedigree

Die Datenbank führt auch Hunde, die nicht im FCI gezüchtet wurden, und als Betreiber der Datenbank habe ich entschieden, daß dies so bleiben wird. Meinen Standpunkt habe ich hier an früherer Stelle bereits erläutert. Ich habe für diesen Standpunkt nicht nur heftige Kritik bekommen, sondern auch viele Äußerungen toleranter Haltung gehört, insbesondere auch von BCD- und CFH-Mitgliedern, deren Ruf als verantwortungsvolle Züchter untadelig ist. Von über 500 registrierten Benutzern der Datenbank, auch darunter viele BCD-und CFH-Mitglieder, findet offenbar nur eine einstellige Zahl, daß die Koexistenz von FCI- und Nicht-FCI-Hunden in einer Datenbank absolut unvereinbar mit ihren ethischen Grundsätzen ist.

Schutz vor Mißverständnissen

Ich bin den von einigen Personen geäußerten Bedenken, daß Welpenerwerber durch die Datenbank zum Kauf eines außerhalb des FCI gezüchteten Welpen "verleitet" werden könnten, entgegengekommen:

1. Der Zuchtverein ist auf der Stammbaumseite des Hundes nochmals explizit vermerkt. Der Eintrag unserer Lilith zum Beispiel lautet jetzt daher:

Lilith des Corbeaux farouches
Hündin fauve 29.06.2003
VDH-BCD O3766 (DE)
Zuchtverein: VDH-BCD
HD: A (DE)
CSNB: --
Zwinger: Corbeaux farouches
Vater: Scapin du vieux Dieu et de l'Alouette
Mutter: Enya des Corbeaux farouches

Die Arbeit an der Vervollständigung der Zuchtstättendaten geht weiter.

2. Die Datenbank wird, wie bereits am vergangenen Wochenende angekündigt, ab dem 1.11.2008 nur noch für eine geschlossene Benutzergruppe zugänglich sein. Das heißt, daß für nicht registrierte Benutzer auch keine vereinfachte Fassung der Datenbank mehr angeboten wird. Durch den Registrierungsvorgang habe ich bereits in der Vergangenheit sichergestellt, daß nur Personen mit züchterischem oder wissenschaftlichem Interesse sowie Personen, die entsprechende Fachkompetenz glaubhaft machen konnten, den privilegierten Zugang zur Datenbank erhalten.

Personenbezogene Daten

Auf Anraten meines Anwalts habe ich mich zu zwei weiteren Veränderungen entschlossen:

3. In den Einträgen der deutschen Zuchtstätten, den Einträgen der in ihnen gezüchteten Hunde sowie den Einträgen derjenigen Hunde, die sich in deutschem Besitz befinden, enthält die Datenbank keine Besitzer- bzw. Züchternamen, keine Detailinformationen zur Zuchtstätte und keine Internetlinks mehr dar. Wenn ein Besitzer bzw. Züchter die Anzeige dieser Informationen wünscht, muß er dies ausdrücklich erklären. Die zu einer beliebigen Zuchtstätte (z.B. des BCD) angezeigten Daten lauten:

Zwinger: de la XYZ
Land: DE
Zuchtverein: VDH-BCD

4. Die Anzeige von Ausstellungsergebnissen habe ich vollständig aus dem Informationsangebot meiner Datenbank entfernt.

Ich bedaure es, wenn dadurch der Nutzen der Datenbank etwas eingeschränkt wird. Für diejenigen, die mit ihrer Zuchtstätte weiterhin namentlich, mit Internetlink und ggf. auch vollständiger Anschrift genannt werden möchten, werde ich ein Opt-in-Verfahren einführen, mit dem Sie Ihre Zustimmung zum Veröffentlichen der Daten ausdrücklich erteilen können. Und die Ausstellungsergebnisse werden ja weiterhin in der gewohnten Form von den Seebären bereitgestellt.

 

Kommentar von HeikePommer am 29.10.2008 20:38:

Hallo Thomas,
prima....das nenne ich Rückgrat....so bekommst du auch keinen dicken Bauch :-)
Eines interessiert mich aber doch ....Wieso keine Ausstellungsergebnisse mehr????

LG
Heike
P.S. Bitte lass meine Einträge , Daten und Links unverändert drin

Kommentar von bez am 29.10.2008 21:37:

Aber eigentlich ist das nicht die Methode, wie ich in Form bleiben wollte...

Bei den Ausstellungen stehen halt Namen von Richtern, andererseits sind ohne diese Spalte die Ausstellungsinformationen schon weniger interessant. Ob diese Form der Veröffentlichung rechtlich angreifbar ist, ist vielleicht noch einmal zu prüfen, aber das braucht noch etwas Zeit.

Kommentar von wandersmann am 29.10.2008 21:52:

Ausstellungsergebnisse
Hallo Herr Bez,
ich fände es auch besser wenn die Erbebnisse drin blieben, auch ohne Richter.
Gruß Heike B.

 


Änderungen am Zugang zur Datenbank

Von bez für Welt
26.10.2008 05:43 neu
(mit 1 Kommentar)
im Weblog AboutPedigree

Um den Bedenken entgegenzukommen, daß Benutzer der Datenbank nicht hinreichend qualifiziert zwischen FCI-Zuchten und Nicht-FCI-Zuchten in der Datenbank unterscheiden könnten, schränke ich den Zugang zur Datenbank stärker als bisher auf das Fachpublikum ein, bei dem ich qualifizierten Umgang mit den Informationen voraussetzen kann.

Die Datenbank wird ab dem 1.11.2008 nur noch einer geschlossenen Benutzergruppe zugänglich sein. Das bedeutet, daß die Benutzung zuerst eine Registrierung erfordert. Bereits vergebene Paßworte bleiben gültig. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

To approach doubts that users of the database could not qualifiedly distinguish between FCI and non-FCI breeds in the database, I reduce access to the database more strictly than before on the special audience with which I can presuppose qualified dealing with the information.

The database will only be accessible to a closed user group as of 1.11.2008. This means that the use requires a registration first. Assigned passwords remain valid. Please refer here for more information.

 

Kommentar von bez am 26.10.2008 05:50:

Die bessere Kennzeichnung der Vereinszugehörigkeit ist übrigens nicht vergessen. Dafür habe ich das übernächste Wochenende eingeplant.

Ich will mich jetzt erst noch mit der Fertigstellung des 2007er Zuchtbuches beschäftigen, das schon lange überfällig ist. Sonst liegt es nicht bis Weihnachten als gedruckte Fassung vor.

 


Zwischenresumee

Von bez für Welt
23.10.2008 09:55 neu
(mit 1 Kommentar)
im Weblog AboutPedigree

Ich danke Ihnen und Euch allen für so viel Zuspruch und für die Verbesserungsvorschläge. Erstes Ergebnis ist, daß die Kennzeichnung der züchterischen Vereinszugehörigkeit (bevorzugt der Hunde aus deutscher Zucht) verbessert wird. Ich werde mir dazu etwas überlegen (Anregungen gab es dazu ja einige) und mich insbesondere mit Frau Pommer und Frau Hiltgen beraten. Falls ich Unterstützung bei der Recherche brauche, werde ich mich auch melden.

Bislang ist dies noch eine recht einseitige und harmonische Veranstaltung. Ich würde mich noch mehr freuen, wenn hier auch die Stimmen derer zur Geltung kämen, die die Gegenposition vertreten. Das Schreiben, das diese Diskussion ins Rollen gebracht hat, habe ich in anonymisierter Form zitiert. Darüber hinaus habe ich etliche Emails erhalten, die nichts weiter enthielten als die Forderung, die Hunde im Besitz der Absender sowie ihre komplette Zucht aus der Datenbank zu entfernen. Das ist mir insgesamt zu wenig an Argumentation, besonders da einige der Absender sich noch bis kurz vor ihrem Meinungsumschwung mit eigenen Eintragungen an der Datenbank beteiligt haben. Daher habe ich die Absender wissen lassen, daß (und warum) ich diese Diskussion nur öffentlich führen möchte.

Noch einmal ein Wort zum Ziel: Eine Grundsatzdebatte "FCI- oder Nicht-FCI-Zucht - pro und contra" ist auf jeden Fall interessant, aber sie sprengt hier den Rahmen. Ich weiß zu schätzen, daß wir hier auch freundlich miteinander umgehen, wo es sich in Richtung einer solchen Grundsatzdebatte entwickelt. Bei Frau Hiltgen und Frau Rentél möchte ich mich besonders bedanken, daß Sie sich hier zu Wort gemeldet haben - bitte bleiben Sie bei der Diskussion.

Es geht jetzt darum, ob in einer Datenbank (oder irgendeiner anderen Publikation) Hunde aus FCI-Zucht und aus Nicht-FCI-Zucht koexistieren können, ohne daß das zu immer wiederkehrenden heftigen Auseinandersetzungen führt.

 

Kommentar von HeikePommer am 23.10.2008 10:31:

Hallo Thomas,
ich habe auch schon die ganze Zeit darauf gewartet , dass nur einer der "Rausnehmer" sich hier mal zu Wort meldet , oder vielleicht wenigstens die Initiatorin der Ursprungsmail.....aber nix ist....
Ich an deiner Stelle würde jetzt einfach davon ausgehen , dass der blinde Aktionismus (der uns ja alle manchmal überfällt )nach einer nacht schlafen und eventuellem lesen der Argumente auf dieser Seite, nun verpufft ist....also lass uns die deutschen Zwingereinträge überarbeiten und mach so weiter wie bisher....
Hello Thomas,
The whole time I´m waiting for the voice of the "Put my dogs outside " , or of the point of view from the author from the first mail....but nothing....
Maybe they slept a night and the blind impulsive action is going away...or our arguments are so defendend....So let us revise the german kennelentries...and that´s enough...

Liebe Grüße
Beste Regards
Heike

 


Zuschrift aus Kanada

Von bez für Welt
23.10.2008 08:27 neu
23.10.2008 16:03 geändert
im Weblog AboutPedigree

Ich möchte hier, stellvertretend für viele andere aus dem Ausland, noch eine Zuschrift zitieren, die neben aller emotionalen Diskussion belegt, warum es sinnvoll ist, Nicht-FCI-Zuchten in der Datenbank zu führen.

Dear Host,

To learn of the current situation in regards to removing non FCI breeders from the data base is disconcerting. More importantly, it would deny access to this invaluable tool for many of us who are avid researches in pedigrees and have a genuine interest in maintaining the originality of the Briard.

Having owned, bred and shown Briards for the past 40 years in Canada under the Beardsanbrow kennel name, your service allows myself access to pedigrees on dogs that I am looking for my future in this Breed. As I do not travel overseas a lot, I need this service to track potential sires and offspring. To deny non FCI Breeders from this service would not be in the best interest of the Breed. There are many non FCI breeders who recognize the origin and original attributes of our Breed regardless of the country in which we reside. We should not be denied.

Kindest regards,

Janis Charbonneau, Beardsanbrow Briards (since 1968), Canada