Weblog aus dem Barnimer Land

You are logged in as user SEARCHENGINE.
This user belongs to group and to community

Weblog Hilfe

 

Tip of the Day:

Bei langsamer Internetverbindung werden nicht alle Bilder angezeigt more…


Übergabe der Datenbank an die Öffentlichkeit

By bez for Welt
16.05.2018 04:54 new
in Weblog BarnimForum

Handover of the database to the public

(English version below.)

Wir haben erläutert, warum wir die Briard-Datenbank nicht fortführen wollen. Von vielen unserer Freunde hörten wir, wie wichtig die Datenbank für sie sei und daß sie unbedingt fortgeführt werden sollte. Viele machten Vorschläge, was wir tun könnten, um die Datenbank in rechtssicherer Form weiter zu betreiben.

Wir möchten herzlich für die Wertschätzung danken, die unserer Arbeit entgegengebracht wird. Die vielen freundlichen Worte haben uns sehr berührt. Trotzdem wollen wir die Datenbank in andere Hände geben. Wir betreiben die Datenbank seit 13 Jahren und sind inzwischen ein wenig müde, sie zu pflegen. Für einen neuen Züchter, wie wir es im Jahr 2005 waren, ist eine Datenbank wie diese ein sehr gutes Werkzeug, um bekannt zu werden und Reputation zu verdienen. Für uns hat der Ansatz gut funktioniert, und obwohl es viel Arbeit war, war es sehr effektiv für unser Eigen-Marketing als Züchter. Wir glauben, wer solch einen Dienst für die Gemeinschaft bereitstellt, muß auch einen Nutzen für sich selbst darin sehen, um über längere Zeit seine Motivation aufrecht zu erhalten.

Es gibt also keinen Grund für uns, die ganze Arbeit anonym oder unter dem Namen einer anderen Person zu erbringen. Wir denken aber, wo eine genügend große Nachfrage besteht, gibt es auch einen Markt für eine Lösung. Es müßte sich doch jemand finden, der einen Vorteil oder eine persönliche Befriedigung daraus schöpft, das Angebot unter seinem eigenen Namen weiterzuführen und weiterzuentwickeln. Wir würden uns zum Beispiel freuen, wenn sich ein junger Züchter fände, der das Potenzial versteht und das Beste daraus macht, aber unter seinem eigenen Namen.

Es ist noch viel vorstellbar, wie man die Datenbank erweitern und verbessern kann. Aber die Herausforderung für den neuen Besitzer wird wahrscheinlich nicht so sehr darin bestehen, eine gute Präsentation für die Stammbaum-Datenbank zu finden oder neue Funktionen zu entwickeln, die von der Züchtergemeinschaft benötigt werden. Wir glauben, daß "Whatif" (Inzuchtfaktorberechnungen) und "Reverse Pedigree" für Züchter sehr hilfreich sind. Diesmal könnte das wichtigste sein, eine bessere Plattform und Prozesse für Benutzerverwaltung, Datenmanagement und die Beantwortung von Nutzeranfragen zu implementieren – einschließlich Datenschutzrichtlinien, zumindest wenn die Datenbank gemäß EU-Recht gehostet wird.

Möglicherweise kann man sogar die DSGVO ignorieren und dabei unter dem Radar bleiben. Das Risiko, das man dabei eingeht, hängt stark von der nationalen Rechtsprechung ab. In Deutschland gibt es eine ausgeprägte Abmahnkultur, wobei private Akteure, insbesondere Anwälte, ihr Geschäftsmodell darin gefunden haben, Gesetzesverstöße zu entdecken und kostenpflichtige Unterlassungserklärungen einzufordern. Es kamen Vorschläge, dem EU-Recht zu entgehen und die Datenbank im Ausland zu hosten. Wo der Server steht, spielt aber keine Rolle. Wenn der Betreiber im Geltungsbereich des EU-Rechts lebt und weiterhin unterstellt werden kann, daß das Angebot auch nur zu einem geringen Teil Adressaten im EU-Gebiet anspricht, wird EU-Datenschutzrecht auch durchgesetzt werden. Und unsere Briardleute sind ja nun nicht so, daß sie eine Datenbank im Untergrund, unter einem anonym registrierten isländischen Domainnamen auf einem Server in Singapur betreiben und alles in Bitcoins bezahlen würden. So etwas macht man doch nur für illegale Downloadportale und regimekritische Weblogs. (Wenn Sie uns diesen kleinen Scherz erlauben.)

Zum weiteren Vorgehen

Wir wollen nicht eine Ausschreibung veranstalten und dem für uns überzeugendsten Interessenten die Datenbank übergeben. Stattdessen haben wir uns für folgendes Vorgehen entschieden:

  1. Wir geben die Rohdaten der Datenbank in Excel-Format auf Anfrage an Interessenten aus der Briardgemeinde weiter. Dies wird unter einer Lizenz erfolgen, die bei Weiterverbreitung der Daten dazu verpflichtet, dies kostenfrei zu tun. Die in der Datenbank hinterlegten Bilder geben wir im JPEG-Format weiter.

  2. Wir stellen die verwendete Software als Public Domain (also für jedermann zur freien Verwendung) zum freien Download bereit.

Vielleicht werden sich mehrere Leute daran machen, die Daten in ihre Datenbank zu übernehmen oder auf der von uns gelieferten Basis eine neue Datenbank bereitzustellen. Uns ist es auch sehr recht, wenn der neue Datenbankbetreiber in Amerika, Schweden, Rußland oder sonst irgendwo in der Welt ist. Irgendwann wird sich sicher die beste Lösung durchsetzen, also die weiteste Verbreitung und die meisten Nutzer finden, die meisten Einträge und den aktuellsten Stand haben und so weiter. Vielleicht stellen aber auch alle Interessenten fest, daß ihnen das zu viel wird, und es gibt keine Nachfolgeimplementierung. Wir werden sehen.

Wir werden gern Links von der derzeit bekannten Datenbankseite auf die Nachfolgeprojekte setzen.

Wir möchten noch zu bedenken geben, daß es nicht reicht, nur die Daten zu übernehmen, wenn Funktionen wie die oben erwähnten "Whatif" und "Reverse Pedigree" wieder bereitgestellt werden sollen. Diese stecken in der Software, die die gewünschte Information (also zum Beispiel den Inzuchtkoeffizienten) jeweils zum Abfragezeitpunkt aus den Daten ermittelt. Wer die Daten in seine eigene, bereits existierende Datenbank integrieren möchte, müßte noch die erforderlichen Algorithmen (eben zum Beispiel für "Whatif") hinzufügen.

Zeitplan

  1. Am 24.5. wird die Datenbank abgeschaltet.

  2. Die noch bis 24.5. eingegebenen Änderungen werden wir in die Datenbestände übernehmen.

  3. Am 25.5. werden wir beginnen, die Software der Datenbank aus unserem Internetauftritt zu separieren, sodaß sie eigenständig funktionieren kann.

  4. Wir rechnen damit, daß wir Mitte Juni die Daten und Ende Juni die Software bereitstellen können. Ab 11.6. nehmen wir qualifizierte Anfragen nach den Daten per E-Mail entgegen.

Anmerkungen zur Software

Zur Software gehören:

  • HTML und CSS zur Darstellung der Seiten
  • in PHP geschriebene Verarbeitungslogik
  • MySQL-Datenstrukturdefinitionen
  • Apache-Konfigurationsdateien
  • Linux Debian-Konfigurationsinformationen

Das sind insgesamt etwa 20.000 Zeilen. Dazu kommen noch die Sprachversionen der Benutzungsoberfläche in DE, EN, FR, ES (dabei FR und ES unter Creative Commons Lizenz) im Excel-Format.

Zur Dokumentation gibt es ein paar bereits veröffentlichte Artikel in unserem Datenbank-Administrator-Weblog. Wir werden außerdem den PHP-Code noch mit einigen Kommentaren in Englisch versehen.

Wer etwas damit anfangen möchte, muß einige IT-Kenntnisse besitzen. Wir beantworten gern Fragen, werden aber keine Arbeiten zum Aufbau eines neuen Datenbankservers übernehmen.


*     *     *

Handover of the database to the public

We explained why we do not want to continue the Briard database. Many of our friends told us how important the database is and that it should be continued. There were suggestions what we could do to keep the database in legally compliant form.

We would like to sincerely thank you for the appreciation you gave to our work. All these friendly words made us happy. Nevertheless, we want to give the database into other hands. We have been operating it for 13 years and are now a little tired of this work. For a new breeder, as we were in 2005, a database like this is a very good tool to get known and earn a reputation. For us, the approach worked well, and although it was a lot of work, it was very effective for our own marketing as a breeder. We believe that providing such a service to the community must also be of benefit to the person in charge in order to sustain a constant motivation over time.

So there is no reason for us to do the whole work anonymously or under the name of anyone else. But we think that where there is enough demand, there is also a market for a solution. Someone should volunteer who derives an advantage or a personal satisfaction from continuing and developing the offer under his own name. For example, we would be happy to see a young breeder who understands the potential and makes the best of it, but under his own name.

We could imagine a lot of things to extend and improve the database. But the challenge for the new owner will probably not be so much to find a good presentation for the pedigree database or to develop new features needed by the breeders community. We believe that "Whatif" and "Reverse pedigree" are very helpful for breeders. This time around, the most important thing might be to implement a better platform and processes for user management, data management and user request fulfilment – including privacy policies, at least if the database is hosted under EU legislation.

You may even decide to ignore the GDPR while remaining under the radar. The risk involved is very much dependent on national jurisdiction. In Germany, there is a distinct culture of private players, in particular lawyers and wouldbe-lawyers, who make a lot of money by discovering violations of law and sending covenant notes. There were proposals to escape EU law and to host the database abroad. But it is irrelevant where the server runs. If the operator lives within the scope of EU law and the offer will appeal to addressees in the EU territory, EU data protection law will be enforced. And our Briard people are not of that kind who whould run a database in the underground, under an anonymously registered Icelandic domain name on a server hosted in Singapore and everything payed in Bitcoins. This is something you would do for illegal download portals and dissident weblogs. (Just kidding.)

Next steps

We do not want to organize a tender and hand over the database to the most convincing interested parties. Instead, we have decided to proceed as follows:

  1. We pass the raw data of the database in Excel format on request to interested persons from the Briard community. This will be done under a license which, if the data is retransmitted, obliges to keep its usage free of charge. The images stored in the database will be forwarded in JPEG format.

  2. We provide the software used under the public domain (free for anyone to use) for free download.

Perhaps several people will start to take the data into their database or provide a new database made from what we supply. We would also appreciate if the new database operator is in America, Sweden, Russia or anywhere else in the world. At some point, the best solution will surely prevail, which means find the widest distribution and the biggest count of users, have the biggest number of entries and the most up to data and so on. But maybe all those interested will realize that this is too much work for them and there is no successor implementation. We will see.

We will gladly put links from the currently known database page to the follow-up projects.

We would like to point out that it is not enough to just take over the data in order to provide functions like the "whatif" and "Reverse pedigree" mentioned above. These are in the software, which determines the desired information (for example, the inbreeding coefficient) at the time of the query from the data. If you would like to integrate the data into your own existing database, you would have to add the necessary algorithms (for example, for "Whatif").

Timeline

  1. On May 24 the database will be disconnected.

  2. Changes made until May 24 will still be incorporated into the data sets.

  3. On May 25 we will start to separate the software of the database from our website, so that it can work independently.

  4. We expect to be able to provide the data in the middle of June and the software by the end of June. From June 11 we accept qualified inquiries for the data by e-mail.

Comments on the software

The software includes:

  • HTML and CSS to display the pages
  • processing logic written in PHP
  • MySQL data structure definitions
  • Apache configuration files
  • Linux Debian configuration information

That's about 20,000 lines in total. In addition, there are the language versions of the user interface in DE, EN, FR, ES (FR and ES being under Creative Commons license) in Excel format.

For documentation, there are a few previously published articles in our database administrator weblog. We will also add a few comments in English to the PHP code.

If you want to use all this, you must have some IT skills. We are happy to answer questions, but will not do any work to build a new database server.

 


Warum wir die Briard-Datenbank einstellen

By bez for Welt
13.05.2018 20:42 new
in Weblog BarnimForum

Zusammenfassung / Summary

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft. Nicht nur die großen Plattformen wie Google oder Facebook müssen sich an diese 99-Artikel-Verordnung halten, sondern auch kleine Internetseiten wie unsere, die personenbezogene Daten verarbeiten. Die Anstrengungen, die wir zur Umsetzung dieser Verordnung unternehmen müßten, sind enorm und uns zu groß.

Daher nehmen wir die Pedigree-Datenbank am 24. Mai vom Netz. Wir werden auch alle Benutzerkonten entfernen und alle persönlichen Daten, die mit diesen Konten verknüpft sind, aus unseren Aufzeichnungen löschen.

Uns ist bewußt, daß viele Briardfreunde in der Vergangenheit zu der Datenbank beigetragen haben und wir betrachten die Daten als öffentliches Gut. Wir würden gerne die Rohdaten im Excel-Format und, falls gewünscht, den Programmcode an jemanden weitergeben, der die Datenbank oder einen ähnlichen Dienst auf seiner eigenen Internetseite fortsetzen möchte oder die Daten in eine andere bestehende Datenbank integrieren möchte.

Why we discontinue the Briard Database

On May 25, 2018, the General Data Protection Regulation (GDPR) of the European Union comes into effect. Not only the big platforms like Google or Facebook have to adhere to this big 99-article regulation but as well small web sites, like ours, that process personal data. The effort we needed to make to implement this regulation is enormous and too much for us.

Therefore, we take the Pedigree Database off the net on May 24. We will also remove all user accounts and delete all personal data linked to these accounts from our records.

We are aware that many people have contributed to the Database in the past and we consider the data as public good. We would love to hand over the raw data in Excel format and, if required, the program code used to someone who wants to continue the Database or something similar on his own web site or who wants to integrate the data into any other existing database. If you are interested to do this, please drop us a message.

Die Zeiten ändern sich

Da gab es mal eine Zeit, da machte das Internet Spaß. Als wir begannen, Briards zu züchten, war das noch so.

  • Wir stellten unser Leben mit unseren Hunden, den öffentlichen Teil, den jeder wissen darf, ins Netz.
  • Wir ließen andere (besonders natürlich Leute, die einen Welpen von uns hatten) über ein Weblog mit eigenen Beiträgen daran teilnehmen.
  • Wir schufen eine Briard-Datenbank, die weltweit jeder nutzen konnte, zu der jeder beitragen konnte und tatsächlich viele beigetragen haben.

Doch das Internet ist nicht mehr der Kommunikations-Freiraum für jedermann, der es einmal war.

  • Der Ton und die Sitten sind rauher geworden.
  • Es ist ein kommerzialisierter Raum geworden, der von Plattformen wie Google und Facebook beherrscht wird, denen sich die überwiegende Mehrzahl der Internetnutzer ausliefert.
  • Die sich immer mehr ausbreitende Verrechtlichung der Gesellschaften, die kein Tun und kein Sagen unreguliert lassen wird, hat längst das Internet erreicht.

Der rauhere Ton ist ja oft gar nicht schlecht. Uns deucht, das paßt zur Lebenswirklichkeit, und nicht alles läßt sich auf die nette Art sagen. Und Facebook geht uns nichts an, wir schreiben nach wie vor fast nur auf unseren eigenen Seiten. Aber die Gesetze... Da gibt es seit Mai 2016 die DSGVO, die europäische Datenschutz-Grundverordnung, die in diesem Mai 2018 für uns Verbindlichkeit erlangt. Elf Kapitel, 99 Artikel, denen unser Internetauftritt Genüge tun muß. Aber wir wollen hier nicht auf EU zeigen - unserer eigenen Regierung haben wir nicht weniger zu verdanken als der EU.

Wer noch einen kleinen Ausflug in das Gebiet des Datenschutzes unternehmen will, der kann weiter unten noch einen Abschnitt dazu studieren.

Was sich für uns ändern würde

Bisher hat es gereicht, der Impressumspflicht zu genügen, keine Google- oder sonstige Werbung zu schalten und auf Besucherstatistiken (wie zum Beispiel aus Google Analytics) zu verzichten. Als kleiner Betreiber einer Community-Website konnte man sich ein laxes Herangehen an Vorschriften erlauben. Jetzt aber haben wir das Zeitalter der Abmahner, und von diesen stehen viele in den Startlöchern und warten auf die neue Verordnung. Mit 1300 registrierten Nutzern, auch wenn sehr viele davon vermutlich nicht mehr aktiv sind, könnten wir auch schon wieder zu groß sein, um unter dem Radar zu bleiben. Und jeder mißliebige Beitrag, den wir an anderer Stelle und in ganz anderer Rolle irgendwo schreiben, erhöht unser Risiko, in den Fokus von Nachstellungen zu geraten.

Auf den Betreiber einer Internetseite kommen umfassende Dokumentations- und Nachweispflichten zu. Die Prosa der Nutzungsbedingungen und Datenrichtlinie von Facebook sind ein kafkaeskes Lesevergnügen, man sollte sich das ruhig einmal gönnen. Für Google, Facebook und all die anderen Plattformen ist das kein Problem. Jede große Firma, die irgendwie im Internet präsent ist, beschäftigt Heerscharen von Leuten, die nichts anderes zu tun haben als so etwas auszutüfteln, zu implementieren, am Laufen zu halten.

Uns würde es Wochen kosten, für unsere einfache nichtkommerzielle Seite allein schon die Artikel 6 - Rechtmäßigkeit der Verarbeitung und 7 - Bedingungen für die Einwilligung der DSGVO zu implementieren und gerichtsfest zu dokumentieren. Freilich wären wir in der Lage, das zu tun, wir sind schließlich vom Fach. Wir wissen, was zu tun wäre und wie man das professionell macht. In unserer Beratertätigkeit haben wir Komplexeres fabriziert und gutes Honorar dafür erhalten. Für den Privat- und Hobbygebrauch ist uns das aber zu aufwendig. Es gibt viel Schönes und Wichtiges im Leben, die Befriedigung der DSGVO gehört nicht dazu.

Wie sich das auf die Datenbank auswirken würde

(1.) Eine Anmeldung (Login) wird nicht mehr möglich sein. Dafür müßten wir ein Cookie setzen, wofür wir extra den Nutzer noch einmal um Erlaubnis zu bitten hätten. Man sieht den nervtötenden Unfug schon seit einiger Zeit öfter auf europäischen Webseiten. Das waren bislang noch verfrühte Grüße von der DSGVO.

(2.) Wir werden alle Nutzerkonten auf unseren Seiten und alle ehemals mit diesen Registrierungen verbundenen Daten löschen. Denn für aktive Konten müßten wir mindestens Name, E-Mail-Adresse und Registrierungsdatum des Nutzers speichern und einen Nachweis führen können, daß dem Nutzer die Speicherung dieser Daten bekannt war und er zugestimmt hat.

(3.) Auch eine Neuregistrierung wird nicht mehr möglich sein. Wir müßten im Rahmen der Registrierung viel zu viel dokumentieren. Wir müßten sogar prüfen, ob der Nutzer volljährig ist.

(4.) Sogar der Name seines Briards bzw. die Tatsache, daß er Briards besitzt, kann unter für uns widrigen Umständen als persönliches Datum eines Menschen aufgefaßt werden. Das ist der entscheidende Punkt, auf den uns bereits vor Jahren ein verärgerter Briardbesitzer hinwies, der seinen Hund aus der Datenbank entfernt haben wollte. Wir müßten für viele der in der Datenbank geführten Briards (zumindest jenen, die in den letzten X Jahren auf dem Gebiet der EU gehalten wurden) und für jede Änderung am Datenbestand die davon möglicherweise tangierten Personen nach einem geordneten, dokumentierten und nachvollziehbaren Verfahren ermitteln und ihr Einverständnis einholen.

Vieles davon wäre machbar, das ist aber viel zusätzliche Arbeit. Punkt 4 ist praktisch undurchführbar. Der Gesamtaufwand für den Betrieb der Datenbank überschreitet jedenfalls das Maß, das zu erbringen wir bereit sind.

Und nun?

Am 24.5.2018 nehmen wir die Datenbank vom Netz und löschen alle ehemals mit dem Betrieb der Datenbank verbundenen Nutzerdaten. Tut uns leid. Wir hätten das früher mitteilen können, aber wir haben die auf uns zurollende DSGVO lange ignoriert. Beruf, Bauvorhaben, Umzug, Integration eines zurückgenommenen Hundes ins Rudel haben unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen – wichtige Dinge im realen Leben halt.

Wir betrachten uns aber nicht als Eigentümer der Daten. Uns ist bewußt, daß viel Arbeit von vielen Briardfreunden darinsteckt, die Einträge beigesteuert, aktualisiert und korrigiert haben. Wenn sich jemand findet,

  • der auf seinen eigenen Seiten die Datenbank weiterführen will (so wie sie ist oder in neuer Gestalt, innerhalb oder vielleicht besser außerhalb der EU) oder
  • die Datenbestände in eine bereits existierende Datenbank integrieren möchte,

bekommt er von uns die Rohdaten im Excel-Format sowie gern auch den Programmcode zur eigenen Verwertung und Weiterentwicklung. Wenn Sie Interesse daran haben, schreiben Sie uns bitte.

Uns bleibt, allen herzlich zu danken, die während der letzten mehr als 13 Jahre die Datenbank unterstützt haben. Wir hoffen, sie hatten Freude dabei und Nutzen davon. Und wir hoffen, daß sich jemand findet, der das Projekt für die Gemeinde fortführt.

Anmerkungen zum Datenschutz

Wir sind sehr für Datenschutz und achten penibel darauf, welche unserer Daten wir kommunizieren.

  • Wir veröffentlichen nicht auf Facebook.
  • Wir würden keinem neuen Fernseher in unserem Haus die Kommunikation mit dem Internet erlauben, sodaß Hersteller XY Bilder aus unserem Wohnzimmer nach Korea oder China senden könnte.
  • Wir würden kein Auto kaufen, das Verbindung zum Internet hat oder als "E-Call" eine fest verbaute Mobilfunkverbindung.
  • Unsere Mobilgeräte laufen nicht mit einem Standard-Android aus dem Laden und unseren E-Mail-Verkehr wickeln wir über unseren eigenen Server ab.
  • Und so weiter.

Den Schutz unserer Daten betrachten wir in erster Linie als eine Angelegenheit der persönlichen Disziplin. Diszipliniert waren wir auch stets im Umgang mit den persönlichen Daten unserer Datenbanknutzer. Wir haben nichts davon öffentlich gemacht oder gar verkauft. Streitfälle über Datenbankeinträge haben wir selbst geschlichtet und nie einen Beschwerdeführer wissen lassen, wer eine beanstandete Änderung vorgenommen hat.

Ehrlichkeit und Diskretion sind bürgerliche Tugenden, und nichts anderes steht hinter den Anfängen des Datenschutzes, die "von unten" kamen, quasi als basisdemokratischer Wunsch nach Überschaubarkeit, was mit den Informationen über die eigene Person passiert. Es resultierten höchst nützliche Beschränkungen in Bezug auf Sammlung, Verbreitung und Verknüpfung, zum Beispiel das Prinzip der Datensparsamkeit.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat ein anderes Ziel. An der DSGVO mit ihren 99 Artikeln und 173 Erwägungsgründen haben Behörden und Lobbyverbände jahrelang gearbeitet, doch nicht um den Einzelnen vor den Datenverwertungsinteressen von Staat und Wirtschaft zu schützen, sondern um umgekehrt die kommerziellen Plattformen vor den Datenschutzinteressen des Einzelnen abzuschirmen. Diese Methodik der Rechtsschöpfung findet man in vielen, immer mehr Bereichen des wirtschaftlichen Lebens, ganz besonders der immateriellen Finanz- und Informationswirtschaft. Die DSGVO hat den Zweck, den Datenschutz in ein unübersichtliches Geflecht aus Policies und Prozeduren zu verwandeln, das nur noch für Compliance-Experten beherrschbar ist. Wären wir noch Honorarberater, würden wir die DSGVO dafür lieben.

Für den Dienstanbieter, insbesondere die großen Plattformen wie Google oder Facebook, bringt die DSGVO Standardisierung der Verfahren und Begrenzung der rechtlichen und wirtschaftlichen Risiken. Für kleinere Betreiber von Internetseiten ist in diesem Spiel kein Platz vorgesehen. Auch das ist gewollt, denn sie sind den weiteren Konzentrationsprozessen im Internet nur im Weg.

 


Grüße aus Pretzien

By Behemoth for Welt
28.03.2018 18:34 new
in Weblog BarnimForum

Wir haben uns gerade mal wieder Bilder von Ihrem "neuen" Zu Hause angeschaut. Es ist schon sehr schön geworden. Gefällt uns gut.
Ansonsten ist es bei immer noch zu ruhig. 1 Jahr war es diese Woche schon, dass wir ohne Bruno sind. Schaffen es aber nicht, über neuen Familienzuwachs nachzudenken. Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Zeit mit Ihren drei Damen.
Alles liebe die Chills aus Pretzien.

 


Zu Weihnachten

By bez for Welt
25.12.2017 11:43 new
in Weblog BarnimForum


Garbo, Clarissa und die Herzogin

Als Weihnachtshunde wünschen diesmal Clarissa, Garbo und die Herzogin ein gesegnetes Fest. Und für 2018 Frieden, Gesundheit, Wohlstand und immer nette Hunde an Eurer Seite.

So war Weihnachten 2016... 2015...

2014... 2013... 2012... 2011... 2010... 2009... 2008... 2007... 2006... 2005...

 


Frohe Weihnachten und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2018

By HJSchiller for Welt
24.12.2017 16:32 new
in Weblog BarnimForum

... das wünscht allen Besitzern eines Briards aus dem Barnimer Land, besonders des G-Wurfs und Fam. Bez mit ihren Lieblingen,
der Goethe (geb. Gavroche)und Fam. Schiller aus Groß Kreutz.

Wieder geht ein Jahr zu Ende, in dem wir viel Freude mit unserem Goethe hatten. Ein paar Bilder sollen einen kleinen Eindruck von unserem Prachtkerl liefern.

 

IMG-20171224-WA0007
immer wachsam

IMG-20170622-WA0000
Ein Badeausflug

20170901_192658
Immer ein Auge auf andere Bewohner

IMG-20170901-WA0010
Seit Mai wird der erste Enkel "Marty" mit im Rudel
betreut

 


In tiefer Dankbarkeit

By bez for Welt
11.12.2017 16:21 new
in Weblog BarnimForum


Lilith des Corbeaux farouches, 2003-2017

Kennenlernen 2003

Wir haben gewiß schon darüber geschrieben, wie froh wir waren und sind, Lilith des Corbeaux farouches gefunden zu haben damals, als wir Tedesca auf grausame Weise verloren hatten. Tedesca war unsere Zuchthoffnung gewesen, und Lilith trug nun die Bürde, diese Hoffnung einzulösen. Wir hätten kein größeres Glück haben können als mit Lilith, um unsere Zucht zu beginnen.


Welpenglück

Liliths Wesen bestand in Besonnenheit, mütterlicher Liebe und Strenge und Pflichtbewußtsein. Drei Würfe haben wir mit ihr aufgezogen und fünf weitere mit Töchtern von Lilith. Wir sind nun umgeben von drei von Liliths Nachkommen. Bis zum letzten Tag war sie umsichtige Herrscherin ihres kleinen Rudels.

Wir mußten uns von unserem Hund trennen, der uns durch die schaffensreichste Lebensperiode begleitet hat: die Jahre von Anfang vierzig bis Mitte fünfzig, die manchmal die besten genannt werden. Wir dürfen glücklich sein, daß das Leben für uns und Clarissa, Garbo und die Herzogin weitergeht in unserer neuen Heimat. Lilith sind wir zutiefst dankbar für alles, was sie uns gegeben hat. Wir nahmen Abschied von ihr nach einem langen und erfüllten Hundeleben und haben sie an würdiger Stelle begraben.

 


Zurückgekommen um zu bleiben

By bez for Welt
01.11.2017 14:46 new
(with 1 comment)
in Weblog BarnimForum

Die Herzogin ist wieder da. Seit ihrer letzen Rückkehr sind anderthalb Jahre vergangen. Aus persönlichen und beruflichen Gründen mußte ihre letzte Familie sie leider weggeben, und wir haben natürlich keinen Moment gezögert, sie wieder aufzunehmen.

Nun wird sie für immer bei uns bleiben. Im Nachhinein sehen wir, daß das vielleicht von Anfang an so bestimmt war, war sie doch der letzte Welpe aus diesem Wurf, der seinerzeit unser Haus verließ.

Sie ist eine sichere, gelassene und anpassungsfähige Hündin, die schon nach wenigen Tagen hier auch seelisch angekommen war. Mit ihrer Mutter Clarissa hat sie schon einige Male gespielt und dabei über die Rangordnung verhandelt. Ihre Integration in das Gesamtrudel haben wir aber aufgeschoben, bis ihre und Garbos Läufigkeit vorbei ist.

Lilith geht es einigermaßen gut, aber das Alter macht ihr sehr zu schaffen. Hier zwei Bilder vom August beim betreuten therapeutischen Schwimmen im nahe gelegenen See.

Unsere Bauprojekte für dieses Jahr haben wir abgeschlossen. Die Infrastruktur und eine Hälfte des Hauses sind saniert und modernisiert, der Außenbereich nach unseren Vorstellungen hergerichtet. Die Stürme der letzten Wochen haben glücklicherweise nur geringe Schäden hinterlassen. Die Planung für das nächste Jahr beginnt.

 

01
Herzogin aus dem Barnimer Land

02

03

04

05

06

07

08

09
Bei der Zaunreparatur

10

11
Eine Zucchini, selbst gepflückt

12
Diskussion über das Selbsternten von Gartenfrüchten

13

14

a
Mit Lilith, Clarissa und Garbo (im August)

b
Schwimmen tut Lilith gut

 

Comment by Antoinette at 03.11.2017 10:24:

Hallo, die Herzogin ist eine sehr hübsche junge Dame geworden. Schön das sie bei euch einziehen darf, denn so sehen wir sicher noch viele Bilder von ihr und sie ist endlich an einem Platz für immer angekommen. Eine schöne herbstliche Zeit wünschen wir euch und den Fellnasen.
Lg

 


.... ich habe mir da noch was aus Spanien

By Antoinette for Welt
05.09.2017 11:41 new
(with 1 comment)
in Weblog BarnimForum

..... zum Geburtstag gewünscht und am Samstag morgen ( 2.9.2017) war er dann auf einmal da :-). Frauchen und Herrchen wollten sich als Mitfahrgelegenheit anbieten für einen kleinen Hund und naja, da war ich mit und habe einen mageren Streuner angebaggert .
Da mussten wohl noch einige Formalitäten geklärt werden, weil ich hätte ihn auch sofort mitgenommen. Naja, nun ist Perry da und auch wenn ich nicht so richtig viel Lust zum Spielen habe ist er toll ( er riecht so lecker ) und reagiert ganz fein auf meine Signale. Natürlich muss er sich an meine Regeln halten und die erkläre ich ihm dann auch, aber bis auf einen halben Meter darf er auch ruhig neben mir schlafen. Und beim Spaziergang wird gemeinsam geschnüffelt.
Frauchen hat ja immer gedacht man könnte mir keinen zweiten Vierbeiner mehr zumuten, aber manchmal kommt es eben anders als man denkt oder plant.
Schnuff und Wuff,
Eure Pacy

 

IMG_2261

IMG_2213

IMG_2216

IMG_2217

 

Comment by Abbado at 15.09.2017 10:40:

TOLL!!! Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied.
Schön, dass Pacy so lieb zu dem neuen Mitbewohner ist.
Unser Ausgust hatte es anfangs ja nicht ganz so leicht mit unserem Bono..

Euch eine tolle gemeinsame Zeit.

Liebe Grüße an die Menschenfamilie ;-)

 


12 Jahre

By Antoinette for Welt
27.08.2017 21:42 new
(with 1 comment)
in Weblog BarnimForum

Hallo, auch dieses Jahr bin ich am 25.8 von meinen Zweibeinern verwöhnt worden. Wir hatten einen tollen Urlaub in Spanien und ich bin viel geschwommen mit Frauchen. Natürlich muss ich mehr Zeit zum Ausruhen haben, glaubt aber nicht ,dass ich deshalb morgens lang geschlafen habe. Ne, ne da habe ich die Großen geweckt ( anders wie zu Hause), denn ich wollte dann los zum Strand:-).
Liebe Grüße und schnuff und Wuff ,
Eure Pacy

 

Comment by Antoinette at 05.09.2017 11:26:

 


Das neue Hühnergehege

By bez for Welt
23.06.2017 18:39 new
(with 1 comment)
in Weblog BarnimForum

Zum Entzücken unserer Hunde, ganz besonders Garbos, ist das Hühnergehege jetzt wieder aufgebaut und die Hühner können ihren Stall (vormals der Entenstall des Hofes) verlassen.

Zu unserem eigenen Entzücken haben wir einigen technischen Fortschritt erreicht. Das Gehege ist jetzt mit dem Rasentraktor befahrbar, sodaß wir die Grasmahd ohne viele Umstände direkt drinnen zum Kompostieren abladen können.

Auch Lilith hat gnädig Notiz von den Hühnern genommen. Sie wird nächste Woche 14 Jahre alt.

 

20170623112521

20170623112659

20170623112804
Garbo

20170623113035

20170623113231
Clarissa und Garbo

20170623114111
Lilith

20170623114128

20170623114324
Lilith und Clarissa

 

Comment by Antoinette at 26.06.2017 08:03:

Hallo, es sieht sehr schön bei euch am Hof aus und die Umgebung wirkt so beschaulich. Lilith sieht zufrieden aus und ich denke sie genießt ihren Lebensabend in der ruhigen Umgebung.
Wir wünschen euch eine gute Zeit dort! Pacy geht es auch gut, außer das sie immer weniger zu hören scheint. Damit kann man gut leben, wenn man bedenkt, dass auch sie schon auf die 12 Jahre zusteuert. Sieht man sie in Bewegung so könnte man immer noch glauben, dass sie viel jünger ist.
Euch alles Gute,
Pacy und Familie